top of page
6.png
Der Atem Gottes
Vom rhythmischen Laden und Entladen

Mit dem "Atem Gottes" wird verdeutlicht, dass der Tempel wie ein lebender Organismus ist. Er lädt sich auf und entlädt sich wieder. Sein Energiepotenzial schwankt also. Das kennen wir von Steinkreisen und heiligen Hainen ebenfalls. Manche Tempel haben T-förmige Fenster, um dies zu verdeutlichen. 

Ausatem und Einatem

Ausatemphasen sind Phasen der Schöpfung, Einatemphasen Phasen der Erneuerung. Im Großen, also Zeitalter betreffend, haben wir 2023 die letzte Einatemphase hinter uns gelassen und befinden uns aktuell in einer Ruhephase.

Du hast gedacht, es ist egal, wann du in den Tempel oder zu einem Steinkreis gehst? Nein, das Energieniveau des Ortes unterliegt Schwankungen. Die Steine laden sich auf und entladen sich wieder.

 

In den Momenten, in denen sie ihre Kraft abgeben, können besondere Prozesse stattfinden. Denn psycho-spirituelle Prozesse lassen sich manchmal mit einer Rakete vergleichen: Je mehr Treibstoff du hast, desto weiter fliegst du. Die entsprechende Vorbereitung immer vorausgesetzt!  

Pyramide

Die Erbauer der Steinkreise und Tempel wussten um die Schwankungen Bescheid. Ob die großen Energie-Hochs der jeweiligen Tempelanlage mit den kalendarischen hohen Feiertagen in Einklang standen, kann ich derzeit nicht sagen. Was ich sagen kann, ist dass kurz vor Sonnenaufgang die in Steinkreisen gemessenen Energiewerte am höchsten sind. 

Hinter einem weiteren Türchen findest du Informationen über einen kleinen, künstlich angelegten Hügel, der wie eine Bio-Batterie aufgebauten ist und der sich spektakulär entlädt.

bottom of page