top of page
21.png
Unterschiedliche Wirkung
Wofür sich welcher Tempel eignet

Matias de Stefano, der sich seit seiner Kindheit an frühere Leben - unter anderem in Atlantis - erinnert, beschreibt die Tempel entlang des Nil als Einweihungsorte, die mit unseren Hauptchakren korrespondierten.

 

Man durchlief die Reise von der Quelle bis zum Delta mindestens 3x. In den ersten Tempeln ging es darum, elementare Ängste zu überwinden. Während man sich aufwärts arbeitete, erlernte man immer höhere Prinzipien und erfuhr eine immer höhere Wandlung des Bewusstseins. Bis man schließlich seine letzte Einweihung in der großen Pyramide auf dem Gizeh Plateau erhielt. 

Bewusstsein erweitern
Limits sprengen

Das ist es , worum es geht: Das Bewusstsein über die bisherigen Grenzen hinaus zu erweitern und ein neues Plateau zu erreichen. Die persönliche Transformation hinein in ein neues Bewusstsein.

Doch unsere Persönlichkeit und das Leben auf der Erde sind vielschichtig. Daher macht es Sinn, dass es Tempel gibt, die Wachstum besonders in einem der vielen Bereiche begünstigen.

Häufig sind Tempel auf Planeten oder ein bestimmtes Sternsystem ausgerichtet, um diese Energien heranzuziehen. Diese Ausrichtung kann schon Auskunft über die Qualität der vorherrschenden Energie geben. 

Es gibt Tempel oder Steinkreise, die dem Mond gewidmet sind, andere sind verbunden mit dem Orion, Sirius oder der Venus ... oder anderen Systemen. Es macht Sinn für eine fortschrittliche Zivilisation, diese Einzelnen Orte als Stationen zu besuchen und auf dem Weg zur eigenen Heilung und Bewusstwerdung zu durchlaufen. 

Image by martin bennie

Mit dem Tempel verbinden

Welche Energie auch immer ein Tempel ausstrahlt oder anbietet, wir können uns mit ihm verbinden. Sei es ein Landschaftstempel, Steinsetzungen oder ein Gebäude.

Image by NEOM

Im Tempel von Edfu gibt es an der Wand eine schöne Inschrift, die den Tempel​ beschreibt als "einen magischen Beschützer für dich, im Himmel und auf Erden. Unvergänglich, gleichmäßig und ewig." 

Instant-Erleuchtung auf Knopfdruck

Wie also können wir von Tempelanlagen weltweit profitieren - seien es Bauwerke oder Landschaftstempel? Gehen wir hinein und kommen als erleuchtete Wesen heraus? - Normal nicht.

 

Begünstigend für bewusstseinserweiternde Erfahrungen wirkt sich entsprechende Vorbereitung, eine kontemplative Haltung und eine Gruppe gleichgesinnter, möglichst hochschwingender Reisebegleiter aus.  

 

Der Landschaft oder dem Tempel können wir entgegen kommen. Wir behandeln ihn wie einen Freund, werden still und hören ihm zu. Wie ist seine Persönlichkeit oder wie ist die Persönlichkeit des Ortes? Du findest dazu eine Videoanleitung im Anschluss. 

 

Tempel sind keine Selbstbedienungsmaschinen, in denen wir Instant Erleuchtung auf​ Knopfdruck erhalten. Wir dürfen herausfinden, auf welche Art wir dem Tempel begegnen können. Und das ist eine wunderolle Reise. Wenn wir uns auf die Landschaft oder den Tempel einlassen, werden wir mit Informationen, neuen Erfahrungen und einer dauerhaften Erweiterung unseres Bewusstseins belohnt. 

Wir nähern uns dem Ende unserer Reise durch die Tempelanlagen der Welt. Morgen schauen wir auf die Tempelritter, die uns höchst interessante Kirchen hinterlassen haben und ein besonderes Ritual, das lebende Wiederauferstehung genannt wurde...

Wie du dich mit einem Ort verbindest (leichte Anleitung) 

Die im Video vorgestellte Methode stammt aus Aufstellungen und die wiederum sind ein sehr wertvolles Instrument, um ein unerschütterliches Vertrauen in die  eigene Wahrnehmung aufzubauen. Im Frühjahr 2024 starten Lehrgänge, trage dich gleich unterhalb für den Newsletter ein und verpasse nichts! 

Ich freue mich über dein Feedback oder Fragen! 

bottom of page