top of page
20.png
Unentdeckte Pyramiden
Aufregende Funde in der Nachbarschaft

Die sich noch in ihrem Erdmantel befindlichen bosnischen Pyramiden (heutiges Kalenderbild) sind ein wundervolles Symbol für all die nach wie vor in der Erde schlummernden Pyramiden weltweit. Auch in deiner und meiner Nachbarschaft schlummern Pyramiden, Tempelruinen und andere historische Kultplätze.

Pyramiden in der Nachbarschaft

Wenn man sich die Landschaftskonturen ansieht, haben einige Berge eine typische 4-seitige Pyramidenform. Ich kenne Bilder aus Österreich, bin aber sicher, dass sie in jedem Land zu finden sind. Manche sind vor Jahrhunderten das letzte Mal genutzt worden, andere wurden erst vor relativ kurzem erbaut. 

Verborgenes Wissen

Für uns klingt es so fern: vor langer, langer Zeit - vor Jahrtausenden -  wurden Pyramiden angelegt und genutzt. Dass in der Neuzeit riesige Pyramidenkomplexe angelegt wurden, können wir uns kaum vorstellen. Ja, die Adelshäuser haben sich als Statussymbole Pyramiden in den weitläufigen Parks ihrer Schlösser errichten lassen. Aber doch zu keinem rituellen Zweck ... oder?  

Wir wissen, dass wir vieles nicht wissen. Wo wir hin sehen, entdecken wir Hinweise auf verborgenes Wissen. Die Freimaurer sind ein schönes Beispiel dafür. Frei zugänglich ist die Information, dass diese Vereinigung aus den Dombauhütten hervorgegangen ist. Also ganz praktisch: Wie baue ich das Gebäude so, dass es am Besten seinem Zweck dient. Aber was umfasst dieser Zweck? - Das Gebäude muss stabil und sicher sein, soll gewaltige Dimensionen haben, und eine besondere Akustik. Und was noch? ...  Wir wissen, dass sich meist unter dem Altar mehrere Kraftlinien kreuzen. ... Ab da wird es nur noch alchemistischer. Aber so weit ins Detail müssen wir jetzt nicht gehen. 

Was wir haben ist ein Bündnis, eine Bruder- oder Schwesternschaft, die Informationen nach innen teilen und nach außen hin abgeschlossen sind.

 

Dazu kommt, dass manche Dinge schwieriger zu begreifen sind als andere. Es kann ein (Jahrzehnte) langer Prozess sein, bis im Einzelnen das entsprechende Verständnis gereift ist. Eine weitere Frage ist bestimmt, wie dieses Verständnis gefördert werden kann. 

nowandthen1.jpeg

Auf dieser Tatsache aufbauend wird klar, dass nicht alles Wissen mit allen Mitgliedern sofort geteilt werden kann, sondern manchmal sicher gestellt werden muss, dass dies/die Einzelne die nötige Reife besitzt. 

 

Ich denke, das ist der Hauptgrund, wieso wir uns jetzt so viel Wissen zurück erobern müssen. Zum Teil wird es verloren gegangen, oder in der Zwischenzeit als wenig relevant eingestuft worden sein.  Zum Teil wird es wohl auch von jenen gehalten worden sein, die es zum Ausbau ihrer weltlichen Macht missbrauchen wollten.

Aber das Wissen ist da, es kehrt zurück und wird von zahlreichen Menschen Stück für Stück wiederentdeckt. Einer dieser Menschen ist Roman Pollak von Steinriesen, der vor allem in Ostösterreich eine interessante Quelle für verborgene historische Stätten ist. 

Er hat mir eine kleine Pyramide in meiner Nachbarschaft gezeigt, die neben einem Schloss in einem Feuchtgebiet steht. Wie beim Silbury Hill versickert Wasser am Fuß des Bauwerks. Die Pyramide war nicht mehr gepflegt, es wuchsen kleine Bäume auf ihr, auch das Umland sah wild aus. Aber es war ein kleiner Holzkobel oben auf der Spitze, in dem man sitzen konnte, und das Holz war nicht verwittert. Das ist alles, was ich weiß. ... Und dass ich mich nach dem Besuch und einer kleinen Meditation auf ihrer Spitze eine halbe Woche lang auffällig energetisiert gefühlt habe. 

Es gibt viel zu entdecken! Für alle Leser in meinem Umkreis möchte ich Roman Pollak empfehlen. Er bietet regelmäßig Touren zu seinen Entdeckungen an. Aber vorsicht: diese sind noch nicht touristisch erschlossen! Online Inspiration findest du hier: 

406280246_1119987932743780_5880159209009837806_n.jpg
  • YouTube
  • Facebook
bottom of page