• Sabine Spandl

Die nächsten 3 Schritte

Gechannelte Botschaft aus der geistigen Welt

Den folgenden Text habe ich von einem meiner geistigen Helfer mit einer gewissen Dringlichkeit übermittelt bekommen. Es war ihm wichtig, mich das jetzt wissen zu lassen und er nimmt dabei Bezug auf "meinen April". Heuer ist der April im Weinviertel/Niederösterreich kühl und regnerisch. Alles blüht und das Wetter fühlt sich an, wie es sein soll. Klar und frühlingshaft. Wollen wir direkt ins Channeling einsteigen - es ist bildhaft und du kannst es mehrmals lesen und wirken lassen:


1. Werde zu einem klaren Gefäß

Der Beginn ist, das klare Gefäß zu werden. Werde rein und klar, werde durchscheinend, wie aus Kristall, werde wie der Frühling. Dein April ist ein gutes Beispiel. Klar, kühl, perfekte Ausdehnung aller Materialien - nicht zu weit, nicht zu kalt. Kristallklar, gefüllt und gereinigt von Regen, klarem kirstallinen Wasser, das höchste Energien und Informationen trägt. Wasser, das gesegnet wird, bevor es herabfällt. Elementargeister, die das Wasser nochmals segnen, wenn es die Pflanzen benetzt und in den Boden eindringt.

Wie werden wir wie der April, welche Schritte sind dafür nötig?


Zuerst es sein zu wollen. Das ist ein starkes Bild. Dann indem du prüfst, was dem im Wege steht und das ansiehst. Vielleicht willst du nicht wie der April werden, weil du ein großes Projekt am laufen hast, das quasi in deiner Küche steht. Dann kannst du das Zimmer nicht verlassen, dann musst du bei deinem großen, vielleicht etwas staubigen Projekt bleiben.


Und du bleibst so lange, bis das Projekt abgeschlossen ist. Vielleicht aber ist das Projekt deine Seelenaufgabe, die Aufgabe deines Lebens - dann werde neben ihm, in deiner Küche wie der April. Du kannst dich einfach verwandeln.


2. Begreife, dass du Wahrheiten nicht zum Verstehen da sind

Wahrheiten verstehst du nicht, zu einer Wahrheit wirst du. Wenn du sie nur verstanden hast, hast du sie dir nicht zu eigen gemacht.

Gibt es nicht jede Menge Wahrheiten, die ich nur verstehen, nicht aber leben will?


Schau sie dir an, die Wahrheiten - da gibt es jene, die an einen Menschen gebunden sind und jene, die an Gruppen gebunden sind. Wenn eine Wahrheit das ist, was sich bewährt, willst du dann nur zusehen? Es ist die Natur von Wahrheit, dass du zu ihr wirst, dass du sie lebst.


Es macht überhaupt keinen Sinn, daneben stehen zu bleiben und sie nicht zu leben, nicht hinein zu schlüpfen in deine neu entdeckte oder neu erschaffene Hülle, dein neues Gefährt - sondern draußen stehen zu bleiben und hinein zu sehen. Ach ja, du bist auch da - hallo!

Ein schrecklicher Gedanke, so voller Angst zu sein, dass du dich nicht traust, hinein zu schlüpfen, nicht wahr?! Und das ist tatsächlich auch der nächste Schritt, nämlich die Angst überwinden, sich zu verändern.


3. Überwinde die Angst, dich zu verändern

Ihr habt so eingetrichtert, euch nicht verändern zu dürfen, dass es euch als wankelmütig erscheint, wenn ihr es doch tut. Aber zwischen Wankelmut und Veränderung gibt es einen Unterschied. Das eine geschieht aus Bequemlichkeit und das andere erfordert jede Menge Mut. Mindestens den Mut, dass du gegebenenfalls alle Menschen und deine gesamte bekannte Welt hinter dir lässt. So ist die Veränderung. Du musst zumindest bereit sein, alles hinter dir zu lassen, dann wirst du sehen, was mit dir mit kommt.

Ergebnis, Belohnung

Also Du wirst das Gefäß und dann kannst du in einer wesentlich transparenteren Welt leben. Eine Welt, die dich verstehen lässt, was du mit deinem Handeln bewirkst. Auf der feinstofflichenen Ebene, was du mit den Wesen um dich herum anstellst; mit deinen Energien. Und das bringt den Wandel. Das ist die Schule. Verstehst du das? Es ist so simpel. Und es gibt viel zu lernen auf dem Weg. Es gibt viel Wissen aufzunehmen, um in die Welt hinein zu kommen.

Richtig, Wissen aufnehmen bedeutet auch die Zeit zu haben, die Realität anzupassen. Das ist ein Prozess, der normal einige Zeit in Anspruch nimmt. Momentan habt ihr diese Zeit in einem anderen … ein anderes Ablaufmuster ist aktiv. Alles geht schneller. Zack - Beweis erbracht. Zack, integrieren. Und das ist natürlich noch immer ein individueller Prozess, doch die Beweisführung, das geht schnell. Eben auch aufgrund des Drucks, der von Außen kommt.


So, was passiert dann: ihr versteht, ihr kommt in ein Einheitsbewusstsein und ihr versteht, welch enormen Einfluss ihr haben könnt. Auf die Welt um Euch herum. So einfach und dennoch ein holpriger Weg.


Verabschiedung und Dank.

Foto: Weihnachstkarte von corrymeela.org

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen